Projektübersicht

Sparda-Bank Nürnberg eG startet zum 26. Mal ihre SpardaWeihnachts-Benefizaktion – Durch die Spendenaktion werden drei soziale Projekte aus Nordbayern gefördert – Vom 12. November 2019 bis zum 12. Januar 2020 kann jeder Bürger eine Spende abgeben und hochwertige Preise gewinnen

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: weihnachtsbenefiz
Finanzierungs­zeitraum: 11.11.2019 16:21 Uhr - 12.01.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Januar 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Gärten der Begegnung in Bayreuth:
Menschen aus aller Welt gärtnern gemeinsam – gelebte Integration durch wertschätzendes Miteinander. Die Gärten der Begegnung in Bayreuth sind bereits 2006 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Runder Tisch Ausländerarbeit“ und dem Evangelischen Bildungswerk Bayreuth ins Leben gerufen worden. Auf einer ca. 2400 m² großen, von der Stadt gepachteten Fläche ist über die Jahre ein bunter Garten mit vielen Beeten, Obstbäumen und wilden Ecken entstanden. Hier gärtnern auf inzwischen 35 Gartenparzellen Einheimische mit und ohne Migrationshintergrund, Geflüchtete, Zugezogene und Studierende gemeinsam, kommen miteinander ins Gespräch und bringen so einander die eigene Kultur nahe. So wachsen nicht nur die Pflanzen, sondern auch Freundschaften. Die Beete können individuell gestaltet und bepflanzt werden; es gibt eine Vielzahl an Gemüsesorten, Kräutern und Blumen.

Den Förderverein der Spiel- und Lernstuben e. V. Erlangen:
Spiel- und Lernstuben sind Teil der „Bildungs- und Präventionskette“ des Jugendamts Erlangen. Spielstuben bieten Kindern mit besonderen Entwicklungsrisiken ab dem Kindergartenalter bis zur Einschulung eine intensive sozialpädagogische Förderung. Lernstuben leisten individuelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung von der Einschulung bis zum Schulabschluss. Bei dem inklusiven Projekt „Spielend Schwimmen lernen“ steht die Freude an der Bewegung im Wasser im Vordergrund. Kinder müssen schwimmen können, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und der Förderung durch die Eltern. Viele Kinder lernen heute jedoch zu spät schwimmen, obwohl eigentlich alle Kinder viel Spaß mit dem Element Wasser haben – man muss ihn nur wecken.
In 10 Stunden werden Kinder behutsam mit dem Wasser vertraut gemacht, sie überwinden spielerisch Ängste und tanken Selbstvertrauen. Und zum Ende winkt den stolzen Kursteilnehmern auch noch das Seepferdchen-Abzeichen.

Treffpunkt e.V. Nürnberg:
Das Angebot „ACHTUNG GRENZE!®“ des Kinderschutzbundes hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche vor dem Erleben von Gewalt vorbeugend zu schützen. Im Rahmen von Workshops erarbeiten die Teilnehmer altersgerecht u.a. Themen wie Gefühle, Geheimnisse, Formen von Gewalt, Grenzen setzen und Grenzen eindeutig kommunizieren. Hauptaugenmerk liegt bei der Förderung von Selbstbewusstsein und sozialen Kompetenzen sowie bei der Vermittlung von Kinderrechten und Hilfsmöglichkeiten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Neben dem allgegenwärtigen Leid, von dem wir täglich aus den Nachrichten erfahren, dürfen wir die Not vor der eigenen Haustür nicht vergessen. Insbesondere Kinder aber auch Erwachsene, die durch das soziale Netz gefallen sind, brauchen unsere Hilfe. Gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden und Mitgliedern, können wir stark sein für die Schwachen! Gemeinsam mit Ihnen können wir zu Weihnachten Freude schenken und für leuchtende Augen sorgen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Daher bitten wir Sie auch in diesem Jahr wieder um Ihre Spende. Helfen auch Sie mit, soziale Einrichtungen in unserer Region zu unterstützen. Mit etwas Glück gewinnen Sie durch Ihre Spende sogar einen attraktiven Preis, der von der Sparda-Bank gestiftet wird. Ihre Spende kommt gut an.
Darauf können Sie sich verlassen. Jeder Cent aus Ihrer Spende kommt zu gleichen Teilen bei den Einrichtungen an. Ohne Umwege und ohne organisatorischen Aufwand.
Dafür verbürgen wir uns.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Gärten der Begegnung in Bayreuth:
Menschen aus aller Welt gärtnern gemeinsam – gelebte Integration durch wertschätzendes Miteinander. Die Gärten der Begegnung in Bayreuth sind bereits 2006 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Runder Tisch Ausländerarbeit“ und dem Evangelischen Bildungswerk Bayreuth ins Leben gerufen worden. Auf einer ca. 2400 m² großen, von der Stadt gepachteten Fläche ist über die Jahre ein bunter Garten mit vielen Beeten, Obstbäumen und wilden Ecken entstanden. Hier gärtnern auf inzwischen 35 Gartenparzellen Einheimische mit und ohne Migrationshintergrund, Geflüchtete, Zugezogene und Studierende gemeinsam, kommen miteinander ins Gespräch und bringen so einander die eigene Kultur nahe. So wachsen nicht nur die Pflanzen, sondern auch Freundschaften. Die Beete können individuell gestaltet und bepflanzt werden; es gibt eine Vielzahl an Gemüsesorten, Kräutern und Blumen.

Den Förderverein der Spiel- und Lernstuben e. V. Erlangen:
Spiel- und Lernstuben sind Teil der „Bildungs- und Präventionskette“ des Jugendamts Erlangen. Spielstuben bieten Kindern mit besonderen Entwicklungsrisiken ab dem Kindergartenalter bis zur Einschulung eine intensive sozialpädagogische Förderung. Lernstuben leisten individuelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung von der Einschulung bis zum Schulabschluss. Bei dem inklusiven Projekt „Spielend Schwimmen lernen“ steht die Freude an der Bewegung im Wasser im Vordergrund. Kinder müssen schwimmen können, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und der Förderung durch die Eltern. Viele Kinder lernen heute jedoch zu spät schwimmen, obwohl eigentlich alle Kinder viel Spaß mit dem Element Wasser haben – man muss ihn nur wecken.
In 10 Stunden werden Kinder behutsam mit dem Wasser vertraut gemacht, sie überwinden spielerisch Ängste und tanken Selbstvertrauen. Und zum Ende winkt den stolzen Kursteilnehmern auch noch das Seepferdchen-Abzeichen.

Treffpunkt e.V. Nürnberg:
Das Angebot „ACHTUNG GRENZE!®“ des Kinderschutzbundes hat zum Ziel, Kinder und Jugendliche vor dem Erleben von Gewalt vorbeugend zu schützen. Im Rahmen von Workshops erarbeiten die Teilnehmer altersgerecht u.a. Themen wie Gefühle, Geheimnisse, Formen von Gewalt, Grenzen setzen und Grenzen eindeutig kommunizieren. Hauptaugenmerk liegt bei der Förderung von Selbstbewusstsein und sozialen Kompetenzen sowie bei der Vermittlung von Kinderrechten und Hilfsmöglichkeiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter den Projekten stehen folgende Organisationen:

  • Den Treffpunkt e. V. Nürnberg
  • Den Förderverein der Spiel- und Lernstuben e. V. Erlangen
  • Die Gärten der Begegnung – Interkulturelle Gärten Bayreuth e. V.